Sølvgruvene

Sølvgruvene | Kongsberg Sølvverk | Silber aus Kongsberg in Norwegenilber aus Kongsberg in Norwegen

Das große Silberbergwerk von Kongsberg in Norwegen ist ein Bergwerk welches sich aus vielen älteren Bergwerken zusammen geschlossen hat. Es gibt ein oberes und unteres Grubenfeld quer über den Berg. Die Sølvgruvene besitzt somit weit über 200 Schächte und rund 1000km Streckennetz horizontal und vertikal. Viele der älteren Gruben tragen deutsche Namen. Das Silberwerk wurde 1623 in Betrieb genommen. Die Arbeit war in den Jahren 1628-1661 und 1673-1683 in Privatbesitz, aber für den Rest der Zeit bis 1805 wurde es für die Regierung Rechnung geführt. Das Grubengebiet erstreckt sich auf eine Fläche von etwas über 30,6 Quadratkilometer! Das Kongsberg Silberbergwerk (Silverworks) von 1623-1958 war Norwegens erstes Bergwerk im Dauerbetrieb. Die Arbeit war in der Antike Norwegens wichtigster Bergbau und eines der größten Silberwerke in ganz Europa. Zur Blütezeit des Bergwerkes waren um 1770 über 4000 Bergmänner beschäftigt und darüber hinaus rund 2000 Bauern im Zusammenhang mit Bergbauarbeiten im Forst- und Pferdeaktivitäten beschäftigt.

 

Zusammengeschlossene Bergwerke der Sølvgruvene

 

 

KONGSBERG SØLVVERK 1623-1805, 1816-1957

 

Buchtipp:

Silber aus Kongsberg in Norwegen. Zur Bergbaugeschichte und über die Mineralienschätze